Dr. Véronique Sina

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsschwerpunkte

  • Medien- und Kulturtheorie
  • Medienästhetik
  • Gender und Queer Theory
  • Jewish Visual Culture Studies
  • Holocaust Studies
  • Comic-, Intersektionalitäts- und Intermedialitätsforschung

 

Biografie

Véronique Sina ist seit November 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Zuvor war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den medienwissenschaftlichen Instituten der Universität zu Köln, der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Ruhr-Universität Bochum tätig. An der Ruhr-Universität Bochum hat sie am Institut für Medienwissenschaft mit einer Arbeit zu „Comic – Film – Gender. Zur (Re-)Medialisierung von Geschlecht im Comicfilm“ (transcript 2016) promoviert. Als Postdoc verfolgt sie ein Forschungsprojekt zur diskursiven Konstruktion geschlechtlich codierter kultureller jüdischer Identität(en) in (audio-)visuellen Medien.

Mitglied- und Herausgeberschaften

  • Mitglied im DFG-Forschungsnetzwerk „Gender, Medien und Affekt“
  • Assoziiertes Mitglied im Kollegium Jüdische Studien des SELMA STERN ZENTRUM für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg
  • Assoziiertes Mitglied an der Forschungsstelle „Queery/ing popular Culture“ der Universität Siegen
  • Assoziiertes Mitglied am DFG-Graduiertenkolleg „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“ (2017-2019)
  • Mitglied der European Association of Jewish Studies (EAJS)
  • Mitglied in der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM); hier AG Comicforschung, AG Filmwissenschaft, AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft‚ AG Animation, AG Populärkultur und Medien, assoziiertes Mitglied der AG Partizipations- und Fanforschung
  • Mitglied der Kommission für gute Arbeit in der Wissenschaft der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
  • Mitglied der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG)
  • Mitglied des Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW
  • Mitglied der FG Gender – Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association
  • Mitglied des European Network for Cinema and Media Studies (NECS)
  • Mitglied der Gesellschaft für Comicforschung e.V. (ComFor)
  • Gründungsmitglied der Comics Studies Society (CSS)

Sonstiges

  • Sprecherin und Gründungsmitglied der AG Comicforschung in der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
  • Co-Herausgeberin der interdisziplinären Publikationsreihe COMICSTUDIEN (de Gruyter)
  • Mitglied der Jury für die Vergabe des Martin Schüwer-Publikationspreises für herausragende Comicforschung (2019-2020)
  • Zweite Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft für Comicforschung (2018-2020)
  • Mitglied im Redaktionsteam der Online-Zeitschrift Medienobservationen – Media Observations

Lehrveranstaltungen

Hauptseminar

Proseminar


Semester: SoSe 2021

Vorträge und Tagungsorganisationen

Informationen zu Vorträgen und Tagungsorganisationen von Dr. Véronique Sina finden Sie auf ihrer Website.

Publikationen

Die Publikationsliste von Dr. Véronique Sina finden Sie hier.

Sina, V. (2022). The absent body – Helen Blejerman’s Lulu la sensationelle (2014). In H. Bauer, A. Greenbaum, und S. Lightman (Hrsg.), Jewish Women’s Comics: Borders and Bodies. Syracuse.
Sina, V. (2022). TRANSPARENT – Jewish Queerness in Serie. In L. Wohl von Haselberg (Hrsg.), Jüdischer Film. Ein neues Forschungsfeld im deutschsprachigen Raum. Edition text & kritik.
Sina, V. (2022). ’Revenge is the best revenge’. Alter(n), Geschlecht und jüdische Identität in der Amazon-Serie HUNTERS. In H. Herwig und M. Stuhlfauth-Trabert (Hrsg.), Alter(n) in der Populärkultur. Springer.
Sina, V. (2021). Aline Kominsky-Crumb. Shalvi/Hyman Encyclopedia of Jewish Women. Author/Publisher URL
Sina, V. (2021). ’Comickeit is Jüdischkeit’. Über das diskursive Zusammenspiel von Comic, Populärkultur und jüdischer Identität in den Werken von Harvey Pekar, Aline Kominsky-Crumb und Art Spiegelman. In J. Trinkwitz und R. Lohse (Hrsg.), Der Comic und das Populäre. Bachmann.
Sina, V. (2021). Comics und Intersektionalitätsforschung: Über das Ineinandergreifen differenz- und identitätsstiftender Kategorien in der sequenziellen Kunst. In V. Sina und S. Packard (Hrsg.), Aktuelle Perspektiven der Comicforschung.
Sina, V. (2021). Die Überzeichnete Brust im Comic. In S. Einwächter und M. V. Peters (Hrsg.), Zur Diskursivierung weiblicher Körperlichkeit in Literatur und sozialen Medien. Springer.
Sina, V. (2021). Comic, Körper und die Kategorie Gender. Geschlechtlich codierte Visualisierungsmechanismen im Superheld_innen-Genre. CLOSURE. Kieler E-Journal für Comicforschung, Spezialausgabe 7.5 „Körperkonstruktionen im Comic“. Author/Publisher URL
Sina, V., Eckhoff-Heindl, N. (2021). Second Generation Comics. On the Construction of (Post-)Memory in Art Spiegelman’s Maus and Michel Kichka’s Deuxième Génération. In O. Frahm, M. Streb, und H.-J. Hahn (Hrsg.), Beyond MAUS. The Legacy of Holocaust Comics. Böhlau.
Sina, V., … Packard, S. (Hrsg.). (2021). Aktuelle Perspektiven der Comicforschung. Springer.
Sina, V., … Packard, S. (Hrsg.). (2021). Populäre Bilder. Kultur und Geschichte. Springer.
Eckhoff-Heindl, N., Sina, V. (2020). Spaces Between Gender, Diversity, and Identity in Comics. Springer VS.
Sina, V. (2020). If only I’d had a nose job. Representations of the Gendered Jewish Body in the Works of Aline Kominsky-Crumb. In V. Sina und N. Eckhoff-Heindl (Hrsg.), Spaces Between – Gender, Diversity and Identity in Comics (S. 161-174).
Sina, V. (2020). Anne Frank’s Diary – Eine grafische Adaptation. kjl&m, 20(1), 27-37.
Sina, V. (2020). Comic. Gender Glossar / Gender Glossary. Published online. Author/Publisher URL
Sina, V. (2020). „The Good, the Bad, and the Ugly” – Obszönität und Tabubruch in den Comics von Aline Kominsky-Crumb. CLOSURE. Kieler E-Journal für Comicforschung, Spezialausgabe 6.5 „The Crumbs – Obszönität und Tabubruch“. Author/Publisher URL
Sina, V., Einwächter, S., Ossa, V., … Stollfuß, S. (Hrsg.). (2020). Participations: Journal of Audience & Reception Studies, Volume 17, Issue 2. Themed Section: „Comics and Fandom”. Author/Publisher URL
Sina, V., … Kupczynska, K. (Hrsg.). (2020). CLOSURE. Kieler e-Journal für Comicforschung, Spezialausgabe 6.5 „The Crumbs – Obszönität und Tabubruch“. Author/Publisher URL
Packard, S., Rauscher, A., Sina, V., et al. (2019). Comicanalyse Eine Einführung. J.B. Metzler.
Sina, V. (2019). Constructing the Gendered Jewish Self – Geschlecht und Identität in den autobiografischen Comics von Aline Kominsky-Crumb. In K. Kupczynska und J. Kita-Huber (Hrsg.), Autobiografie intermedial. Fallstudien zur Literatur und zum Comic (S. 441-455).
Sina, V., Heindl, N. (2019). Comics der zweiten Generation. Geschichte und konstruierte Erinnerung in Art Spiegelmans Maus und Michel Kichkas Deuxième Génération. In T. Zimmermann (Hrsg.), Mythos und Geschichte in Comics und Graphic Novels (S. 245-268).
Backe, H.-J., Eckel, J., Feyersinger, E., et al. (2018). Ästhetik des Gemachten Interdisziplinäre Beiträge zur Animations- und Comicforschung. Walter de Gruyter GmbH & Co KG.
Sina, V. (2018). Der Holocaust-Comic Die Suche im Kontext der Kinder- und Jugendliteratur. In B. Bannasch und E. Matthes (Hrsg.), Kinder- und Jugendliteratur. Historische, erzähl- und medientheoretische, pädagogische und therapeutische Perspektiven.
Sina, V. (2018). It’s time to be a hero: Vom Scheitern der Gender-Parodie im Comicfilm KICK-ASS. In L. Etter, T. Nehrlich, und J. Nowotny (Hrsg.), Reader Superhelden. Theorie – Geschichte – Medien (S. 447-463).
Sina, V., … Heindl, N. (Hrsg.). (2018). CLOSURE. Kieler e-Journal für Comicforschung, Spezialausgabe 4.5 „Formen der Selbstreflexivität im Medium Comic“. Author/Publisher URL
Heindl, N., Sina, V., Hauswedell, C., et al. (2017). Notwendige Unzulänglichkeit Künstlerische und mediale Repräsentationen des Holocaust. LIT Verlag Münster.
Sina, V. (2017). Das Undarstellbare darstellen. Die vier Fotos des Sonderkommandos im transmedialen Gebrauch. In V. Sina und N. Heindl (Hrsg.), Notwendige Unzulänglichkeit. Künstlerische und mediale Repräsentationen des Holocaust.
Sina, V. (2016). Comic - Film - Gender Zur (Re-)Medialisierung von Geschlecht im Comicfilm. transcript Verlag.
Sina, V. (2014). Die Korrelation von Comic und Film. Ein Einblick in die reziproke Entwicklungsgeschichte zweier Medien. CLOSURE. Kieler E-Journal für Comicforschung, 1(1), 99-121. Author/Publisher URL
Sina, V. (2012). Jill Bioskop und die mediale Konstruktion von Gender in Enki Bilals hybridem ‚Comicfilm’ IMMORTEL (AD VITAM). In P. Spangenberg und B. Westermann (Hrsg.), Im Moment des Mehr – Mediale Prozesse jenseits des Funktionalen.
Sina, V. (2012). ’Why do people want to be Paris Hilton and nobody wants to be Spider-Man?’ – Mediale Inszenierungen von Geschlecht im Comicfilm KICK-ASS. In V. Sina, C. Bachmann, und L. Banhold (Hrsg.), Comics intermedial. Beiträge zu einem interdisziplinären Forschungsfeld.
Sina, V. (2009). Von der Graphic Novel zum Film – Postmoderne und die Repräsentation von Gender in Frank Millers SIN CITY. In B. Kainz (Hrsg.), Comic.Film.Helden: Heldenkonzepte und medienwissenschaftliche Ansätze.
Sina, V. Aline Kominsky-Crumb. Shalvi/Hyman Encyclopedia of Jewish Women. Author/Publisher URL
Sina, V. ‚Who did your hair?‘ – Zur Verhandlung rassifizierter Körper- und Schönheitsdiskurse in Ebony Flowers’ Hot Comb. In K. Serles und M. Rauchenbacher (Hrsg.), Comics Studies ∩ Gender Studies. Schnittmengen von Forschung, Lehre und Praxis – Intersections of Research, Teaching, and Practice.
Sina, V. It Ain’t Me Babe – Zur Geschichte und Entwicklung feministischer Comics. In D. Grünewald und B. Dolle-Weinkauff (Hrsg.), Geschichte des Comic. Studien zu Epochen, Ländern und Einzelwerken.
Sina, V., Beckmann, A., Schröer, M., … Kupczynska, K. (Hrsg.). Race, Classe, Gender & Beyond. Intersektionale Ansätze der Comicforschung.
Sina, V., Eggert, B. M., … Kupczynska, K. (Hrsg.). Familie im Comic – Kritische Perspektiven auf soziale Mikrostrukturen in Comics.