Dr. des. Sarah Horn

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsschwerpunkte

  • Gender Studies und Queer Theory
  • Selbstdokumentation
  • Digitale Medien und Affekt
  • Trans Studies
  • Männlichkeiten

 

Biografie

Sarah Horn ist seit Oktober 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Marc Siegel am Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Sie hat in Köln und Bochum Medienwissenschaft studiert und war von 2016 bis 2020 Kollegiatin am DFG-Graduiertenkolleg »Das Dokumentarische. Exzess und Entzug« an der Ruhr-Universität Bochum. Dissertation zu „Testo-Techniken. Queere Zeitlichkeiten und Selbstdokumentation in trans* Vlogs“. Seit Oktober 2020 ist sie Sprecherin der AG Gender / Queer Studies und Medienwissenschaft der Gesellschaft für Medienwissenschaft.

Mitgliedschaften

DFG-Forschungsnetzwerk „Gender, Medien und Affekt“
Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), AG Gender / Queer Studies und Medienwissenschaft (Sprecherin seit Okt 2020)
FG Gender – Fachgesellschaft Geschlechterstudien
European Network for Cinema and Media Studies (NECS)

Lehrveranstaltungen

Hauptseminar

Selbstlernseminar


Semester: WiSe 2020/21

Sonstiges