Vertr.-Prof. Dr. Marc Siegel

Vertretungsprofessor

Forschungsschwerpunkte

  • Avantgarde-Kino, insbesondere europäischer und amerikanischer Underground der 1960er Jahre
  • Queer und Gender Studies
  • Film & Performance
  • Film & Bildende Künste
  • Ästhetik des Films
  • Film Curating

 

Biografie

Von Oktober 2018 bis September 2020 vertritt Marc Siegel eine Professur für Filmwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Zuletzt war er als Vertretungsprofessor an der Universität Hildesheim, der Freien Universität Berlin (FU) und der Goethe-Universität Frankfurt am Main tätig. Er hat sein Studium in Film und Fernsehen an der University of California, Los Angeles 2010 mit einer Promotion abgeschlossen. 2017 wurde er mit der Arbeit „Queer Cinema Travels“ an der FU Berlin habilitiert.

Lehrveranstaltungen

HS. Film als Experimentierfeld der Sinne: Die Filme von Andy Warhol

PD Dr. Marc Siegel

Kurzname: HS Film Exp Sinne
Kursnummer: 05.054.16_1020

Inhalt

Zwischen 1963-1968 hat der amerikanische Pop Künstler Andy Warhol mehr als 600 Filme gemacht, inklusiv eine beindruckende Reihe von 472 ca. vier minütigen, schwarz-weiss Portrait-Filmen (oder Screen Tests) von Besucher*innen seiner berüchtigten silbernen Factory in Manhattan. Diese ästhetisch innovativen Filme, wie Blow Job (1963), The Life of Juanita Castro (1965), Lonesome Cowboys (1968) oder die Doppelprojektion The Chelsea Girls (1966), sind zugleich faszinierende audiovisuelle Dokumente der künstlerischen und sexuellen New Yorker Subkultur der '60er Jahre. Warhol meinte einmal, dass es reicht über seine Filme zu reden – sehen, muss man sie nicht. Wenn man aber die selten gezeigten Filme doch anschaut merkt man, wie falsch diese Perspektive ist. Warhols Filme sind keine konzeptuellen Witze; sie sind komplexe Auseinandersetzungen mit einigen Grundelementen des Films, inkl. Dauer, die Einstellung, Framing, Off-Screen, die Großaufnahme, das Gesicht, Performance, Erotik, Narrativ und – natürlich auch – Stars (oder Superstars). Wir werden eine Auswahl von Warhols Filme anschauen und gemeinsam diskutieren und analysieren. Dazu holen wir Perspektiven aus der wachsenden Literatur zu Warhol im Bereich der Film- und Medienwissenschaft, der Kunstgeschichte und der Queer Studies.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Das Seminar kann nur gemeinsam mit der „SLS. Angeleitete Sichtung zum Seminar“ besucht werden! Die Anmeldung zur Sichtung erfolgt nach der 3. Lehrveranstaltungsanmeldephase durch das Studienbüro FTMK.

Hinweis für Studierende der PO 2011:
Die Teilnahme am „SLS. Angeleitete Sichtung zum Seminar“ ist eine verpflichtende Studienleistung.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
16.10.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
23.10.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
30.10.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
06.11.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
13.11.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
20.11.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
27.11.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
04.12.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
11.12.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
18.12.2019 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
08.01.2020 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
15.01.2020 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
22.01.2020 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
29.01.2020 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
05.02.2020 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus

Semester: WiSe 2019/20