Dr. Leonie Zilch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, B.A.-Studienfachberaterin

Forschungsschwerpunkte

  • Filmtheorie, insbesondere Feministische Filmtheorie
  • Gender Studies
  • Mediale Körperregime
  • Porn Studies
  • Das Dokumentarische

 

Biografie

Leonie Zilch studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Philosophie und Germanistik an der Goethe-Universität Frankfurt. Von 2016 bis 2020 war sie Kollegiatin des DFG-Graduiertenkollegs „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“ an der Ruhr-Universität Bochum. Dort promovierte sie 2020 mit der Dissertation „Erregende Dokumente. Pornografie und dokumentarische Autorität“. Seit Oktober 2020 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Filmwissenschaft am Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, am Lehrstuhl von Prof. Dr. Marc Siegel.

Aufgabenbereiche

BA-Studienfachberatung Filmwissenschaft

Vertrauensdozentin

 

Mitgliedschaften

Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) – AG Gender/Queer Studies & Medienwissenschaft

European Network for Cinema and Media Studies (NECS)

 

Lehrveranstaltungen

Hauptseminar

Seminar

Informationsveranstaltung

  • WILLKOMMEN im Fach FILMWISSENSCHAFT (Carina Dittberner M.A.; Sandra Lamneck; Dr. Julia Pfahl; Univ.-Prof. Dr. Alexandra Schneider Hediger; Univ.-Prof. Dr. Marc Siegel; Dr. Leonie Zilch)

Semester: SoSe 2021

Publikationen

Zilch, L. (2021). Erregende Dokumente. Pornografie und dokumentarische Autorität. transcript.
Zilch, L. (2021). Die Last des Lustbeweises. Authentifizierungspraktiken in zeitgenössischer Pornografie. Frauen Und Film, 69, 104-115.
Zilch, L. (2020). Pandemic Porn. Understanding Pornography as a Thick Concept. In P. D. Keidl, L. Melamed, V. Hediger, und A. Somaini (Hrsg.), Pandemic Media. Preliminary Notes toward an Inventory (S. 250-259). meson press eG. https://pandemicmedia.meson.press/wp-content/uploads/2021/02/9783957960092_PM_25-Zilch.pdf
Zilch, L. (2020). Von Peter Banning zu Pan zu Peter. Der Weg der Individuation nach C. G. Jung in Spielbergs Hook. In I. Schäfer (Hrsg.), Zur Ästhetik psychischer Krankheit in kinder- und jugendliterarischen Medien. Psychoanalytische und tiefenpsychologische Analysen - transdisziplinär erweitert (S. 435-452). V&R unipress.
Zilch, L. (2020). Zugänge. Über Rollstühle und andere Fahrgeschäfte. In M. Beyer, F. Balke, N. Binczek, et al. (Hrsg.), Exzess und Entzug. Ferres vor Gursky, Ferres vor Immendorf (S. 43-46). Spector Books.
Zilch, L., Linseisen, E. (2020). Foucault oder Porno-Star. Die Duisburger Filmwoche diskursiv distanziert und kritisch nah (S. 122-126). https://www.duisburger-filmwoche.de/festival20/downloads/44-Duisburger-Filmwoche-Programm.pdf
Zilch, L., Dörre, R., Eckel, J., et al. (2019). Editorial. Ffk Jornal, 4. http://ffk-journal.de/?journal=ffk-journal&page=article&op=view&path%5B%5D=85
Zilch, L., Dörre, R., Eckel, J., … Linseisen, E. (Hrsg.). (2019). ffk journal 4.
Zilch, L. (2017). You were so hot I forgot you were in a wheelchair. ASta Zeitung Uni Frankfurt, Sonderausgabe "Sex und Schein"(Winter 2016/17), 17-18.