Univ.-Prof. Dr. Alexandra Schneider

Professorin für Filmwissenschaft & Leiterin des MA-Studiengangs Mediendramaturgie

IllustrationForschungsschwerpunkte

  • Digitales Erzählen
  • Medienarchäologie (insbesondere Theorie und Geschichte portabler Medien)
  • Medien und Globalisierung
  • Gebrauchsfilm
  • Film und Tourismus

 

Biografie

Im September 2014 wurde Alexandra Schneider zur Professorin für Filmwissenschaft mit Schwerpunkt Mediendramaturgie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ernannt. Dort leitet sie den MA-Studiengang Mediendramaturgie. Davor lehrte sie an der Universität von Amsterdam (UvA). Nach ihrem Studium an der Universität Zürich (Filmwissenschaft, Soziologie, Politische Theorie), wo sie 2001 promovierte, war sie für ein Jahr Vertretungsprofessorin an der Universität Lausanne. Danach arbeitete sie am Seminar für Filmwissenschaft der Freien Universität Berlin als wissenschaftliche Assistentin.

Forschungsprojekte

Zur Zeit arbeitet sie zusammen mit PD Dr. Wanda Strauven (Goethe-Universität Frankfurt am Main) an einem Projekt zur Medienpraxis von Kindern.

2017–2021 GRK 2279 „Konfigurationen des Films“, Graduiertenkolleg der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Sprecheruniversität: Goethe-Universität Frankfurt am Main

2018–2020 Sprecherin der GNK-Doktorand_innengruppe „Zeugenschaft. Episteme einer medialen und kulturellen Praxis

Mitgliedschaften

Mit-Initiantin und Mitglied von European Network of Cinema and Media Studies (necs, http://necs.org/); Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) und der Society for Cinema Studies (SCMS). Sie ist im Advisory Board von Comunicazioni sociali: rivista di media, spettacolo e studi culturali (Mailand).

Sonstiges

  • Vertritt im Leitungsgremium des IFTeK den Studiengang Mediendramaturgie.
  • Förderungsausschuss FB 05 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
  • Mitglied im Fachkollegium 103 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (stellvertretende Sprecherin)

Lehrveranstaltungen

Vorlesung

Seminar

Informationsveranstaltung

Kolloquium


Semester: WiSe 2020/21

Publikationen